living Lesedauer: 10 min Erscheinungsdatum: 20.06.2021

VILLACHS VORORTE

© Kärnten Werbung | Franz Gerdl
Wanderer genießen den Ausblick auf Villach vom Naturpark Dobratsch

Willkommen zu unserer letzten Expedition durch die Stadt Villach und ihre Bezirke. Nachdem wir die letzten Male mehr über die Innere Stadt und die Stadtteile um das Stadtzentrum erfahren haben, erkunden wir heute die Vororte Villachs und starten wieder im Norden der Stadt.

© OpenStreetMap-Mitwirkende | Stefanie Kaiser
Eine Karte von einigen Vororten Villachs

#1 Fellach | #2 Vassach | #3 St. Leonhard | #4 Landskron | #5 St. Magdalen | 
#6 St. Ulrich | #7 Drobollach und Egg | #8 Maria Gail | #9 Federaun

FELLACH

Die Fellach (#1) ist ein Stadtteil Villachs, der sich im Westen der Stadt befindet. Hier finden wir neben einer öffentlichen Volksschule und einem öffentlichen Kindergarten auch einen privaten Waldorf-Kindergarten sowie eine Waldorfschule, einen Hort und ein Seniorenheim. Die Fellach ist ein weitläufiger Stadtteil, der sich in die Obere Fellach und die Untere Fellach einteilen lässt undder besonders bei Familien sehr beliebt ist. Es gibt viele Geschäfte des täglichen Gebrauchs, schöne Spazierwege nahe der Drau und einladende Kinderspielplätze, wie den modernen Kinderspielplatz Fellach mit Spiel- und Klettermöglichkeiten, Schaukeln und einem Fußballfeld.

 

VASSACH 

Vassach (#2) liegt im Norden von Villach und vereint die Dörfer Großvassach, Kleinvassach, Gritschach, Essach, Zwischenbergen und Blas miteinander. Seinen Namen verdankt der Stadtteil dem Vassacher See, wo es für alle Erholungssuchenden auch die kostenlose Möglichkeit zum Baden gibt. Vassach gehört zu den eher ländlichen Teilen Villachs, wurde jedoch in den letzten Jahren stärker besiedelt. Trotzdem sind Ruhe und jede Menge Natur garantiert. Die Kinder aus Vassach können die Volksschule 10 besuchen. 

Im Stadtteil Vassach finden wir auch den Oswaldiberg, ein beliebtes Ziel für längere Spaziergänge und die Oswaldibergrunde ist eine ganzjährig begehbare Wanderung, auf deren Weg Schwammerlsucher_innen vor allem im Sommer und Herbst fündig werden.

 

ST. LEONHARD

Ebenfalls im Norden Villachs und direkt angrenzend an Vassach liegt der Ortsteil St. Leonhard (#3). Neben vielen Einfamilienhäusern, sind vor allem auch die speziellen Wohnbauten der Siedlung “Neue Heimat” typisch für den Stadtteil. Hier entstanden nach Ende des zweiten Weltkrieges dreistöckige Wohnhäuser, die reihenhausartig direkt an der Straße gebaut wurden und das Ortsbild bis heute prägen. In St. Leonhard gibt es einen Kindergarten, zwei großen Supermärkte, ein Zentrum für Physio- und Psychotherapie, ein Kosmetikstudio sowie mehrere Gasthäuser. Außerdem befindet sich hier auch der St. Leonharder See, der allerdings nicht öffentlich zugänglich ist, den Petschnigteich, der ein Naturdenkmal ist und die historische Pfarrkirche Villach-St.Leonhard, die erstmals 1399 urkundlich erwähnt wird.

© RVT
Kinder spielen und baden am Vassacher See

LANDSKRON

Landskron (#4) ist der größte und auch bevölkerungsreichste Bezirk Villachs. Über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist Landskron vor allem für die historische Burg Landskron, von der aus man nicht nur einen fantastischen Ausblick genießt, sondern wo auch die Touristenattraktionen Affenberg und Adlerarena beheimatet sind. Landskron gehört zwar seit 1973 zum Villacher Stadtgebiet, hat sich aber noch seinen eigenen Ortskern und ein eigenes Zentrum behalten. Das ist auch einer der Gründe, weshalb man direkt in Landskron noch außergewöhnlich viel an Infrastruktur findet, die man für das tägliche Leben braucht. So gibt es einen Kindergarten, zwei Mittelschulen, zwei Volksschulen, Nahversorger, ein Postamt, Spielplätze und jede Menge Natur. Sportlich betätigen kann man sich im Sportzentrum Landskron, beim Tennis spielen oder im aeraone-Mountainbike skill center am Kumnitzberg. Bei Landskron liegt auch die Villacher Ortschaft Gratschach in der sich das Gut Landskron mit einem kleinen Bauernladen befindet, wo es nicht nur frische Eier der Gutshühner, sondern auch viele regionale Schmankerl zu erwerben gibt.

 

ST. MAGDALEN

Sankt Magdalen (#5) liegt im Nordosten von Villach. Hier findet sich ein sehr ruhiges Viertel und gleichzeitig aber auch das akademische und innovative Herz von Villach. In Sankt Magdalen liegen die Fachhochschule und das Wirtschaftsförderungsinstitut Villach (WIFI), zwei wichtige Ausbildungsinstitute der Stadt. Gemeinsam mit zahlreichen Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen wie Intel oder das Silicon Austria Labs befinden sich im Vista - Villach Science and Technology Area.

Außerdem sind hier ein Sportzentrum mit Fußballplatz und das Hauptpostverteilerzentrum Kärnten angesiedelt.

In Magdalen gibt es eine Volksschule und einen neu sanierten Kindergarten und neben dem idyllischen Magdalenen See befinden sich hier auch noch der Grünsee, der Fleetsee und der Silberne See, nicht zu verwechseln mit dem Silbersee, der im angrenzenden Stadtteil liegt.

 

ST. ULRICH

St. Ulrich (#6) ist ein kleiner Ortsteil 5 km östlich des Zentrums von Villach. Auf der Ost- und Südseite grenzt der Ort an die Drau und den Silbersee. Der Silbersee ist ein beliebter öffentlicher See, an dem kostenlos gebadet werden kann. Neben der Möglichkeit Beachvolleyball, Tischtennis, Tennis oder Boccia zu spielen, gibt es dort auch eine Fitnessanlage und einen Gastronomiebetrieb.

© RVT | Marianne Feiler
Blick auf die Burgruine in Landskron
© Stadt Villach | Karin Wernig
Der Standort Villach der FH Kärnten
© Thomas van Emmerik
Der ehemalige Technologiepark Villach (TVP)

DROBOLLACH UND EGG

Die Ortschaften Drobollach und Egg (#7) befinden sich auf der Nordseite des malerischen Faaker Sees, wo sich auch der öffentliche Panorama Beach Drobollach befindet. Das Strandbad wurde erst 2020 komplett modernisiert und verfügt über eine große Liegewiese, eine Wasserrutsche, Kinderspielgeräte und eine einladende Gastronomie. Am Faaker See findet jedes Jahr im September die European Bike Week statt und lockt zehntausende Motorradfahrer_innen in die Region. Generell ist der Faaker See ein weit über die Grenzen hinaus beliebtes Urlaubsziel, das mit einer umfangreichen, touristischen Infrastruktur überzeugt: Neben dem See, auf dem auch viele Wassersportarten ausgeübt werden können, gibt es unter anderem einen neuen Pump Track, Tennisplätze, eine Soccergolf-Anlage oder den Tabor mit Hochseilgarten und Bogensportpark. Und das wunderschöne Panorama mit dem türkis-blauen See und dem Mittagskogel im Hintergrund ist das wohl meistfotografierte Motiv der Region Villach - Faaker See - Ossiacher See.

 

MARIA GAIL

Maria Gail (#8) (und die kleineren Ortsteile Turdanitsch und Tschinowitsch) liegen im Südosten Villachs rund 4 km vom Stadtzentrum entfernt, entlang der Gail und ganz in der Nähe derAutobahnabfahrt Faaker See. In Maria Gail gibt es eine Volksschule, einen Kindergarten sowie einen Hort. Die Pfarr- und Wallfahrtskirche in Maria Gail wurde 1136 erstmals urkundlich erwähnt und gilt als einer der kostbarsten Sakralbauten des Landes. In Maria Gail befindet sich außerdem noch  ein großer Sportplatz sowie die Gail, der größte rechte Nebenfluss der Drau.

 

FEDERAUN

Wandert man von Warmbad Richtung Süden, gelangt man nach Federaun (#9). Dieser ehemalige Römerweg, der Via Julia Augusta genannt wurde, ist heute ein wunderbarer Wanderweg, der in Richtung der Dörfer Oberfederaun, Unterfederaun, Oberschütt und Unterschütt führt.

Doch nicht nur der Römerweg ist aus der Römerzeit übrig geblieben: Auf einem steilen Felsen oberhalb des Ortes befindet sich die Burgruine Federaun und auch der Name Federaun ist römisch. Diese antike Seite Villach muss man einfach mal entdecken!

© RVT | Monika Gschwander-Elkins
Die Pfarr- und Wallfahrtskirche in Maria Gail
© RVT | Martin Jordan
Der Faaker See mit Blick Richtung Mittagskogel
© RVT | Hannes Kohlmeier
Der Turm der Burgruine Federaun

Weitere kleine Ortschaften rund um Villach, die noch zum Bezirk Villach gehören sind:

  • Goritschach, Gratschach, Gritschach, Heiligengeist, Mittewald Faaker See, Mittewald Villach, Möltschach, Oberwollanig, Rennstein, Unterwollanig, Serai und St. Niklas.

 

Mit diesem letzten Beitrag zu den Villacher Vororten und Stadtteilen, hoffen wir, Euch vor allem einen guten Überblick über die Wohnmöglichkeiten rund um die Stadt gegeben zu haben, damit Euch die Entscheidung, wo man seinen Lebensmittelpunkt hinverlegen möchte, leichter fällt.